Test: Winterreifen-Shops 2011

Die kalte Jahreszeit wirft bereits ihre Schatten voraus, für viele Autofahrer das Zeichen, ihr Fahrzeug mit Winterreifen auszustatten. Ein anstehender Winterreifen-Kauf kann jedoch schnell zum eisigen Alptraum werden, wenn der Kunde falsch beraten wird oder zuviel bezahlt. Denn die passende Bereifung ist ein wesentlicher Sicherheitsaspekt, um bei nassen und glatten Straßen nicht ins Schliddern oder gar ins Schleudern zu kommen. Gerade beim Online-Reifenkauf ist die Wahl des richtigen Anbieters entscheidend. Testsieger.de hat im September und Oktober 13 Online-Shops für Winterreifen getestet.

Das Ergebnis: Wie schon im letzten Jahr ist ReifenDirekt.de Testsieger (Note 1,85). Der Shop überzeugt in allen Belangen. Für die Kategorien „Produkt & Preis“ und „Sicherheit“ erhält ReifenDirekt.de sogar die Note „sehr gut“. Erstmals unterschreitet ein weiterer Anbieter die Note 2,0: Popgom.de ist dem Testsieger mit einem Abstand von nur 0,06 Notenpunkten dicht auf den Fersen und erreicht die Gesamtnote 1,91. Reifendiscount.de (2,16), ATU (2,27) und Reifen-Pneus-Online.de (2,28) belegen hinter den beiden Spitzenreitern die Plätze drei bis fünf.

Preise vergleichen lohnt sich beim Online-Reifenkauf: Wer sich ausgiebig informiert, kann bares Geld sparen. Im Test betrug die Preisdifferenz zwischen den jeweils günstigsten Angeboten der Shops bis zu 16 Euro je Reifen. Umgerechnet auf einen ganzen Reifensatz kann der Kunde so bis zu 64 Euro sparen – das sind immerhin 38 Prozent. Wer auf Qualität setzt und sich für einen Premium-Reifen entscheidet, hat ähnliches Sparpotential: Bis zu 29 Prozent Ersparnis sind hier möglich. Preissieger wurde Reifenshop24.net mit einer Gesamtnote von 2,4 (Gut).

Für viele Autofahrer ist die persönliche Beratung in der Werkstatt eine sehr wichtige Entscheidungshilfe beim Reifenkauf. Bei den getesteten Online-Anbietern attestiert Testsieger.de Nachholbedarf: Nur zwei Shops schickten auf Anfrage ein konkretes Angebot für Winterkompletträder ohne Angabe der Reifengröße. Die restlichen Shops verwiesen an den Händler – mit der Bitte, die richtigen Reifengrößen selber zu ermitteln. Auch der E-Mail- und Telefonservice der Shops ist verbesserungswürdig: Nur sechs Anbieter sind an Wochenenden telefonisch erreichbar, und auch unter der Woche sind die Hotline-Zeiten im Vergleich zu anderen Sparten eingeschränkt.

Nachbessern müssen einige Shops bei der sicheren Datenübertragung. Vier der getesteten 13 Anbieter nutzen keine SSL-Verschlüsselung für die Kundendaten – mittlerweile eigentlich Standard im Online-Handel. Die Zahlung hingegen ist beim Online-Reifen-Kauf überwiegend komfortabel und sicher: Eine Zahlung über PayPal ist nur bei einem Shop nicht möglich, beim Testsieger und drei weiteren Shops kann der Kunde sogar erst nach Erhalt der Ware bequem auf Rechnung zahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.